22.09.2016, 08:03 Uhr

Für mehr Verkehrssicherheit auf dem Schulweg

Etwa 4000 Autos fahren täglich durch die 30er Zone in der Berchtesgadener Straße und mehr als die Hälfte viel zu schnell. Das haben Messungen über viele Monate gezeigt, es besteht für den Gemeinderat Handlungsbedarf.

Pidinger Grüne haben sich durchgesetzt gegen die Raser in 30er Zone, denn gestern fand unser Antrag endlich in die kommunale Verkehrsüberwachung einzusteigen eine deutliche Mehrheit.

Bei nur noch 6 Gegenstimmen, überwiegend aus den Reihen der CSU, hat der Pidinger Gemeinderat gestern in öffentlicher Sitzung beschlossen in die Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung einzusteigen.

Das ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit im Ort, da monatelange Messungen in der 30er Zone in der Berchtesgadener Straße (Schulweg) sowie in Urwies gezeigt haben, dass gut 50% aller AutofahrerInnen die vorgeschr...iebene Geschwindigkeit deutlich überschreiten.

Die Pidinger Grünen, die den Antrag in den Gemeinderat eingebracht haben freuen sich, dass sich nach intensiver Diskussion nun eine große Mehrheit gefunden hat, bevor der erste schwere Unfall geschehen ist.

Nicht nachvollziehbar waren für uns Grüne die gestrigen Argumente gegen eine Kontrolle, denn der Handlungsbedarf ist über Monate durch eigene und aufwändige Messungen nachgewiesen und selbst die Polizei hat in einer Stellungnahme einen positiven Effekt zur Verkehrssicherheit bestätigt.

Von: Bernhard Zimmer

Kategorie: Piding, Kreisverband, Bernhard Zimmer, Energie, Infrastruktur, Bildung, Nachhaltigkeit, Transparenz, Bundestagswahl, Umwelt
 

Leserkommentare

Keine Einträge

Kommentar verfassen

Ins Gästebuch eintragen
CAPTCHA Bild zum Spamschutz